Massiver Personalabbau und Standortschließungen

Seit dem Antritt von Adel al Saleh gab es Diskussionen um die zukünftige Ausrichtung der T-Systems. Erste Zerschlagungsszenarien wies ver.di scharf zurück.

In mehreren Gesprächen haben ver.di und die Betriebsräte in den letzten Wochen versucht, die Geschäftsführung von ihren Plänen abzubringen. Diese Gespräche sind am verangenen Freitag ohne Ergebnis beendet worden.

Am heutigen Donnerstag hat die T-Systems nun die Katze aus dem Sack gelassen. Massiver Personalabbau und Standortkahlschlag sind die Elemente, mit denen das Management eine enorme Kostensenkung realisieren will. Wieder einmal sollen also die Beschäftigten bezahlen.

SO NICHT HERR AL-SALEH!

Das beigefügte Mitgliederinfo richtet sich gezielt an alle ver.di-Mitglieder in den T-Systems-Betrieben und -Standorten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.