Ströers Börsen-Märchen

      Keine Kommentare zu Ströers Börsen-Märchen

„Für Udo Müller ist jede Woche, in der er keinen Deal machen kann, eine verlorene Woche“, sagte Anfang des Jahres Ströer-COO Christian Schmalzl auf der Bühne des Online Marketing Rockstars Kongresses in Hamburg. In der Tat ist das Sammelsurium an Start Ups und etablierten Unternehmen unter dem Dach des Kölner Außenwerbers beeindruckend: Die Onlineapotheke Vitalsana, der Statistikaufbereiter Statista, die SEO-Textfabrik Content Fleet, das Hamburger Start-up Foodist, die Schulfreunde-Community Stayfriends, das Online-Abnehmportal Bodychange und der Kosmetikhändler Asam – um nur einige zu nennen. Unterm Strich kauft Ströer-Chef Udo Müller Firmen wie andere Leute Klamotten. Der bislang größter Coup: das Portal t-online.de samt Vermarkter Interactive Media.

weiter lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.