Sozialwahl 2017

      Keine Kommentare zu Sozialwahl 2017

Wir gestalten die Sozialversicherung mit!

Die Sozialversicherung in Deutschland ist ein gesetzliches Versicherungssystem, das als Teil der sozialen Sicherung eine herausragende Rolle spielt. Die Sozialversicherungen verwalten sich selbst. Sie sind organisatorisch und finanziell unabhängig vom Staat. Die Selbstverwaltung und damit die Mitwirkung und Beteiligung der Versichertengemeinschaft war seit jeher das tragende Prinzip der Sozialversicherung. Alle sechs Jahre werden die Vertreterinnen und Vertreter von Beschäftigten und Arbeitgebern in den Selbstverwaltungen neu gewählt (Sozialversicherungswahlen/Sozialwahlen).

Auch ver.di gestaltet die Sozialversicherungen mit. Unsere Kandidatinnen und Kandidaten zeichnen sich durch Kompetenz, Verhandlungsgeschick und Engagement aus. Sie wissen, wo den Menschen der Schuh drückt und wie sie sich für ihre Belange stark machen können.

Sozial wählen heißt ver.di wählen!

Was sind Sozialwahlen?

Im Mai 2017 stehen die nächsten Sozialwahlen an. ver.di wird sich wieder bei vielen Trägern der Sozialversicherung – bei Renten-, Kranken- und Unfallversicherung – mit eigenen Listen und auf gemeinsamen Listen mit anderen DGB-Gewerkschaften zur Wahl stellen.

Für ver.di gilt: Die Vertretung der Versicherteninteressen in der Selbstverwaltung (siehe Video zur Erfolgsgeschichte) der Sozialversicherungen gehört zu unseren wichtigsten Aufgaben. Denn: Für ihre Beiträge vom (Tarif-) Lohn sollen die Versicherten verlässlich die Leistungen erhalten, die sie zur Absicherung der großen Lebensrisiken brauchen.

In den nächsten Monaten suchen wir die Kolleginnen und Kollegen, die sich in der nächsten Amtsperiode (von 2017–2023) in der sozialen Selbstverwaltung der Renten-, Unfall- oder Krankenversicherung engagieren wollen. 2017 wollen wir mit ihnen gemeinsam möglichst viele Versicherte davon überzeugen, dass ihre Interessen bei uns in besten Händen liegen.

Ohne die Mitwirkung der Gewerkschafter und Gewerkschafterinnen in der Sozialversicherung, das wird deutlich, wären die Ansprüche der Versicherten dort schlechter durchzusetzen. „Selbstverwaltung ist Selbstgestaltung“. Und so soll es bleiben.

Warum bekommen manche WählerInnen bei den Sozialwahlen zwei Wahlbriefe?

Mit diesen und anderen Fragen beschäftigt sich Viola, die ver.di-Versichertenälteste, in dem neuen Cartoon-Clip der ver.di. Der Clip wurde bei der Gewerkschaftsratssitzung im September erstmals gezeigt:

Violas Nachbarin Gerlinde findet zwei Briefumschläge für die Sozialwahlen in ihrem Briefkasten, die fast identisch aussehen, Nachbar Paul hingegen bekommt gar keinen Brief für die Sozialwahlen. Hat der Postbote etwas falsch gemacht oder hat Paul vergessen, seine Beiträge zur Rentenversicherung zu bezahlen? Viola klärt bei einer Tasse Kaffee alle Fragen auf!

weiteres Video hierzu:

Weitere Informationen und Hintergründe findet Ihr auf den Seiten von ver.di.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.